Diskussion im Automuseum "Autovision" Altlußheim

Der Ukraine-Krieg zeigt einmal mehr die Wichtigkeit einer stabilen Energieversorgung. Seit Jahren ist der Ausbau erneuerbarer Energien Ziel, welches trotz einiger positiver Entwicklungen weit hinter dem Bedarf liegt. Solar, Windkraft, Erdwärme – es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Doch warum stockt der Ausbau und was kann man dagegen tun?
Die beiden CDU-Verbände Neulußheim und Altlußheim laden zu dem Thema
„Erneuerbare Energien - Wenn nicht jetzt, wann dann?“ am Dienstag, 03. Mai 2022 um 19:00 Uhr in das Automuseum „Autovision“ in Altlußheim (Hauptstraße 154) zu einer Podiumsdiskussion ein.
Als Experten sind eingeladen: der Vorsitzende der Stiftung „Autovision“ und Wasserstoff-Experte Horst Schultz, der Photovoltaik-Unternehmer Rudi Lehmayer sowie der Geschäftsführer des Landesverbands Erneuerbare Energien in Nordrhein-Westfalen Christian Mildenberger. Nach der Begrüßung durch Ines Schweickert, Vorsitzende der CDU Altlußheim, wird der CDU-Landtagsabgeordnete Andreas Sturm die Podiumsdiskussion moderieren, die Zuhörerschaft wird aktiv mit in die Diskussion eingebunden.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

« Nach Osterpause: Andreas Sturm bietet Sprechstunde im Wahlkreisbüro an Hockenheimer Jugendgemeinderat besuchte den Landtag in Stuttgart »